Sonntag, 7. Februar 2016

[Rezension] Hinten sind Rezepte drin

Autor/in: Katrin Bauerfeind
Verlag: Fischer Verlag
Format: Taschenbuch
Seiten: 222

Klappentext:
Kann ich emanzipiert sein und trotzdem ohne Unterwäsche in die Stadt?
Bin ich schon eine moderne Frau, nur weil ich nicht kochen kann?
Kriege ich in einer Beziehung auch Treuepunkte?
Muss es in Frauenbüchern eigentlich immer um Männer, Mode und Cellulite gehen?
Wenn Sie solche Fragen mögen, werden Sie in diesem Buch viel Spaß haben. Klar, für den Preis dieses Buchs können Sie sich auch einen dünnen Thomas Mann kaufen oder zwei Hemingways, also echte Nobelpreisträger, oder eine gebrauchte Bibel, also praktisch das Wort Gottes, aber überall da steht wenig über Frauen, und schon gar nichts Lustiges oder nicht viel Wahres …
Katrin Bauerfeind erzählt in ihrem neuen Buch, was es heutzutage heißt, eine Frau zu sein: mit Witz, aber ernstgemeint, ohne Quote und Aufschrei, aber auch ohne Drumrumreden. Es geht um Playmobilfrisuren, Wellnesswahnsinn, schlechten Sex und gute Freunde und um Männer, Mode, Cellulite. Und hinten sind natürlich keine Rezepte drin …

Meinung:
Ich habe dieses Buch in der Leserunde von der Fischer-Jahres-Challenge gelesen und ich muss sagen, dass es ein wirklich lustiges Buch ist. Für mich war es genau das Richtige. :)
Aber es ist einfach Geschmacksache, wie ich schon in den einzelnen Bewertungen innerhalb der Leserunde bemerken konnte.
Dieses Sachbuch ist perfekt für kleine Ablenkungen zwischen durch. Aufgrund der kurzen Kapitel, die auch keinerlei Zusammenhang haben, kann man immer mal wieder zu dem Buch greifen und ein x-beliebiges Kapitel lesen. :)
Demnächst werde ich dieses Buch meiner Oma zum Lesen geben, mal schauen was sie sagt :D

Bewertung:



Kommentare:

  1. Aaaawww! Ich liebe deine neuen Bewertungs-Diamanten. Die passen so perfekt in dein neues Layout! Wahnsinn! ♥_____♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1000 Dank meine Liebe *-* freue mich sehr über dein Feedback! :)

      Löschen