Montag, 26. Dezember 2016

[Rezension] Erzähl mir was von Liebe...

Titel: Erzähl mir was von Liebe...
Autor/in: Carina Posch
Verlag: Books on Demand
Format: Taschenbuch
Seiten: 234

Klappentext:
Rachel und Liam sind füreinander bestimmt, das weiß jeder – außer dem Schicksal. Das hat erstmal anderes mit ihnen vor. Rachel kehrt ihrem Dorf den Rücken, wird Mutter und beginnt an der Seite ihres Mannes ein neues Leben in New York. Liam hingegen liebt und lebt das einfache Leben in Irland. Zwei Welten trennen die beiden für sehr lange Zeit. Die Jahre verstreichen, das Leben passiert … 20 Jahre vergebliches Ringen nach Glück verstreichen, bis sie wieder zueinander finden werden. Ist es zu spät für ihre Liebe?


Danksagung:
Danke liebe Carina, dass du mir dein Buch zugesendet hast. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut! Dankeeee :)

Meinung:
Laut dem Klappentext hört es sich nach einer klischeehaften Liebesgeschichte an: Mann und Frau verlieben sich, gestehen es sich nicht gegenseitig, gehen getrennte Wege, laufen sich eines Tages wieder über den Weg, verspüren plötzlich ein Kribbeln, kommen letztendlich zusammen und leben glücklich bis an ihr Lebensende...
So oder so ähnlich habe ich mir das Buch vorgestellt, aber das ist keines Wegs negativ aufzufassen, denn ich liebe Liebesgeschichten und in gewisserweise ist das auch die grobe Fassung von allen Liebesgeschichten. Allerdings ist das hier nicht ganz der Fall.

Der Schreibstil der lieben Carina ist flüssig zu lesen und man fliegt nur so die Seiten. Ich habe sofort in die Story eintauchen können und das Buch in wenigen Tagen verschlungen.
Hauptsächlich ist die Geschichte aus Rachels Sicht zu lesen doch ab und zu bekommt man auch Liams Sichtweise zu lesen.

In diesem Buch dreht sich nicht alles, um die Liebe zu seinem Partner, sondern auch um die Familie und die eigenen Träume.
Doch zu Beginn einmal der klischeehafte Teil: Rachel und Liam sind die besten Freunde und in einer Nacht, in der beide zu viel getrunken haben, passiert es. Sie schlafen miteinander und danach ist nichts mehr wie vorher. Da Rachel schon immer einen Traum hatte und dieses nun antreten möchte, verlässt sie Irland und reist nach New York. Allerdings verlässt sie der Mut und sie gibt ihren Traum zum Teil auf. Sie trifft auf einen netten Kerl, namens Eric, und entscheidet sich für ein Studium in New York, dass Eric, ihr zukünftiger Mann, finanziert. Allerdings hängt Rachels Herz noch immer an Liam und dennoch nimmt sie den Antrag an. Und so Leben Liam und Rachel getrennte Leben.

Weiter möchte ich inhaltlich nichts wiedergeben, da ich sonst zu sehr spoilern würde. Ebenso beginnt jetzt der Teil der nicht mehr ganz dem Klischee entspricht und somit richtig neugierig macht.

Der Schluss des Buches kommt ein wenig anders als erwartet und ist dabei so realistisch. Das Ende geht einem wirklich sehr unter die Haut und man möchte, dass dieses Buch jetzt noch kein Ende findet.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass dieses Buch einen anregt nachzudenken. Man sollte auf sein Herz hören und nicht auf den Verstand und genau das wird hier in diesem Buch widergespiegelt. Ebenso sollte man seine Träume niemals aufgeben!

Liebe Carina, du hast etwas so wunderbares geschaffen. Diese Geschichte wird mir auf jeden Fall im Gedächtnis bleiben. :) Vielen Dank!

Absolute Leseempfehlung!

Bewertung:




Hogwarts-Challenge:
Dieses Buch passt zum Monatsthema Märchen, da es zum Großteil eine klischeehafte Liebesgeschichte ist, wie man sie auch aus den Märchen kennt. (25 Punkte)
Ich würde dem Buch folgende Fächer zuordnen:
Zauberkunst - Rachel unterdrückt ihre Gefühle. (10 Punkte)
Verteidigung gegen die dunklen Künste - Rachel kämpft gegen ihre Krankheit an. (10 Punkte)

1 Kommentar:

  1. Tolle Rezension! Das Buch wirkt wirklich interessant ����

    AntwortenLöschen