Mittwoch, 5. April 2017

[Rezension] Boy in the Park

Titel: Boy in the Park - Wem kannst du trauen?
Autor/in: A. J. Grayson
Verlag: Droemer Knaur
Format: eBook
Seiten: 368




Klappentext:
Ein kleiner Junge verschwindet. Am helllichten Tag wird er aus dem Botanischen Garten in San Francisco entführt. Der einzige Zeuge des Verbrechens ist Dylan, der dort eigentlich in Ruhe seine Mittagspause verbringen wollte. Die Polizei tappt im Dunkeln und so entschließt sich Dylan, auf eigene Faust nach dem Kind zu suchen. Je weiter er bei seiner Suche ins kalifornische Hinterland dringt, je näher er dem Versteck zu kommen scheint, desto verstörender und blutiger werden seine nächtlichen Alpträume. Sie zwingen Dylan dazu, sich seiner eigenen dunklen Vergangenheit zu stellen, die mit einem grausamen  Doppelmord in Verbindung zu stehen scheint…

Danksagung:
Ich danke dem Team von Jellybooks und Droemer Knaur für dieses Rezensionsexemplar!

Meinung:
Als erstes möchte ich feststellen, dass ich den Klappentext im Nachhinein als sehr irreführend empfinde, denn so ganz stimmt die Angabe, dass "die Polizei im Dunkeln tappt" nicht, denn die Polizei sieht keinen Grund zur Handlung.
Der Schreibstil ist zu Beginn ein wenig gewöhnungsbedürftig, man muss sich erstmal zurecht finden, da manche Kapitel um eine Kassettenaufnahme handeln und die Perspektiven von Kapitel zu Kapitel gewechselt werden bzw. man nicht weiß, aus wessen Sicht man gerade liest. Zudem ist der eigentliche Protagonist Dichter, daher auch der etwas poetische Schreibstil. Nach und nach kommt an aber damit zurecht.

Ab der Mitte des Buches hat man zwar ein paar Vermutungen, die aber auch schnell wieder über den Haufen geworden werden und schließlich endet es dann doch ganz anders als gedacht!

Ein wirklich spannendes und gutes Buch, dass viel Aufmerksamkeit beim Lesen benötigt.

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen