Dienstag, 18. April 2017

[Rezension] Solange am Himmel Sterne stehen

Titel: Solange am Himmel Sterne stehen
Autor/in: Kristin Harmel
Verlag: Blanvalet
Format: Taschenbuch
Seiten: 480




Klappentext:
Eine Liebe so unvergänglich wie die Sterne am Himmel
Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird – von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe …

Meinung:
Kristin Harmel hat einen sehr schönen Schreibstil und sie hat auch gut recherchiert. Im Laufe der Geschichte fühlt man sich überall wohl, denn alles wird sehr ausführlich beschrieben. Ich hatte so viele Emotionen während des Lesens, zum einen musste ich weinen, dann wieder lachen und dann auch wieder weinen vor Freude! Es ist ein sehr emotionales Leseerlebnis!

Ein wunderschönes Buch für zwischen durch!

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen